“weibliche Körpersprache Brust”

Eines sollten Frauen aber auf jeden Fall beim Flirten beachten: Sie sollten es möglichst vermeiden, falsche Flirtsignale auszusenden. Ein falsches Lächeln zu zeigen, obwohl man eigentlich lieber gehen würde, und ein Gespräch in Gang zu halten, das einen nur langweilt, ist nicht der richtige Weg. Auch hier kann man bewusst die Körpersprache einsetzen, um dem gegenüber seine wahren Absichten mitzuteilen: Während man höflich weiterplaudert, sollte man auf räumliche Distanz zum Gesprächspartner gehen, den Blickkontakt meiden und leicht den Körper abwenden.

Wir senden ständig Singnale an alle Menschen in unserer Umgebung aus. Bewusst oder unbewusst. Gestik,Mimik, Körpersprache all das verrät eine Menge über einen. Gerade bei Dating spielt die Ausstrahlung eine große Rolle.

Wenn das mit dem Zurücklächeln nicht so gut klappt, gibt es vielleicht andere Signale, die dir leichter fallen: Hilfe anbieten fällt dir vielleicht leicht? Ein wichtiges Flirtsignal ist auch Aufmerksamkeit. Und echte Komplimente sind immer gut. Und vor allen Dingen sich mitteilen, so kommt man leichter ins Gespräch oder einfach Fragen stellen und sich die Antworten merken (!) und später drauf zurück kommen. Nicht vergessen: Dabei in die Augen schauen und den Blickkontakt halten.

Denn kleine Gesten wie das beiläufige Kratzen der Nase im Laufe eines zwanglosen Gesprächs oder das zufällige Umfassen des Handgelenks sorgen laut Psychologen für Glaubwürdigkeit. Ohne sie bleibt beim Gegenüber ein seltsames Gefühl zurück, das sich nicht richtig einordnen lässt.

Vor kurzem hab ich ein tolles Mädchen kennengelernt. Sie ist voll hübsch, nett, lustig und ich konnte mich gut mit ihr unterhalten. Angesprochen habe ich sie auf einem “Ball” ob ich sie zum Tanz bitten darf.

Es scheint manchmal aussichtslos, Frauen verstehen zu wollen. Aber lass Dich von dem Misserfolg Deines Freundes nicht entmutigen. Der erste Teil lief doch schon sehr gut! Er hat seine Schüchternheit überwunden und eine Frau angesprochen. Das bedeutet, die Ratgeber hatten bis dahin Recht. Aber wieso ist die Frau einfach davongelaufen, nachdem sie doch schon so offensichtlich Interesse gezeigt hat? Man könnte ihr Verhalten mit einem Einfachen „Frauen!“ abtun und wieder zu seiner alten Einstellung zurückkehren, dass man das weibliche Geschlecht nie verstehen wird. Aber ganz ehrlich: Dafür hast Du schon zuviel Arbeit investiert. Zudem bist Du des Rätsels Lösung schon ganz nahe.

JOE NAVARRO, Jahrgang 1953, kam mit acht Jahren aus Kuba in die USA. Da er kein Wort Englisch sprach, entdeckte er sehr früh den Nutzen der nonverbalen Kommunikation. Später entlarvte er als FBI-Agent in der Abteilung für pionageabwehr 25 Jahre lang Spione, indem er ihre Körpersprache beobachtete und ihre wahren Gedanken und Gefühle bloßlegte. Heute unterrichtet er das Entschlüsseln nonverbaler Kommunikation an Universitäten und verfasst Bücher.

Die Wichtigkeit der Körpersprache wird im Geschäftsleben oft unterschätzt. Auch wenn es vorrangig z.B. „nur“ um ein Geschäftsmeeting geht, steht und fällt der Erfolg einer Geschäftspartnerschaft mit der zwischenmenschlichen Beziehung. Nicht um sonst, organisieren besonders große Firmen Treffen zu Geschäftsessen oder anderweitige Ausflüge außerhalb des Büros, um auch die soziale Ebene zu fördern. Auch in diesen Situationen kann die richtige Haltung d.h. eine bewusste Anwendung von Körpersprache im Business nicht nur Männern, sondern gerade Frauen zum Erfolg verhelfen.

Aber nicht nur bei der Partnersuche, sondern in vielen anderen Lebensbereichen ist es sehr hilfreich, Körpersignale deuten zu können. Die Körpersprache besteht aus vielen einzelnen Faktoren. Dazu gehören die gesamte Körperhaltung, der Gang, Blicke, Arm- und Kopfbewegungen, Lidschlag, Gestik und Mimik. Um sich mit den Signalen vertraut zu machen, sollte man sich zunächst auf eine dieser Regionen beschränken, und zum Beispiel zunächst Augen und Mimik seines Gegenübers studieren. Um den richtigen Gesamteindruck zu gewinnen, ist es aber unerlässlich, später alle einzelnen Signale zusammen deuten zu können.

Positive Gefühle – Behagen: Positive Gefühle und Gedanken lassen sich Personen relativ einfach ablesen. Intuitiv wissen wir, wann Menschen einen förderlichen und positiven Gedanken haben. Wenn man seine Intuition bei Seite legen und die Situation analytischer betrachten will, so gibt es eine gute Daumenregel: Ausdrucksformen positiver Gedanken äußern sich entgegengesetzt der Schwerkraft.

Die Sprache der Hände ist in vielen Teilen der Welt gleich: Die Siegerpose mit der hoch gestreckten Faust, der gehobene Daumen als Signal der Zustimmung, erhobene Hände als Zeichen der Friedfertigkeit – alles das sind allgemein gültige Gesten. Während wir kommunizieren, setzten wir unsere Hände noch viel stärker ein und begleiten und unterstützen unsere verbale Rede in subtilerer Form.

Nun sind verschlossene Gesten… nicht grundsätzlich falsch und offene Gesten nicht grundsätzlich richtig. Es kommt auf die Situation an und auf das Ziel, das ich erreichen will. Wer sich  gerade zurückziehen möchte und seine Ruhe haben, der stecke seine Hände bequem in die Taschen. Wer sein Gegenüber von einer Idee begeistern möchte, ist besser beraten, offene Gesten zu zeigen und „sprechende Hände“.

Immerhin eine Sache eint Frauen und Männer doch: Männer deuten die Signale von Frauen falsch, Frauen missverstehen Flirt-Signale aus der Männerwelt. Was wir jedoch beim anderen missverstehen, ist von Geschlecht zu Geschlecht unterschiedlich.

Frauen wollen beim Flirten nie zu aufdringlich sein. Sie wollen vor allem ihre Attraktivität in den Vordergrund stellen durch einen koketten Augenaufschlag, mit der Hand durch die Haare streichen oder auch oft gesehen: Den Kopf zur Seite neigen. Gesten, die bewusst genauso wie unbewusst ausgeführt werden. Männern sind da ganz anders. Sie flirten indem sie ihren Status und beruflichen Erfolg in den Fokus rücken um die Herzensdame zu beeindrucken. Auch mit ihrem Körper versuchen sie zu punkten. Männer sind schnell verunsichert durch die Gesten der Damen.

English: Read Women’s Body Language for Flirting, Español: entender el lenguaje corporal de las mujeres al coquetear, Português: Ler a Linguagem Corporal Feminina na Paquera, Italiano: Conquistare una Donna Interpretandone il Linguaggio del Corpo, Français: décrypter le langage corporel flirteur des femmes, Русский: знание языка тела женщин помогает при флирте, 中文: 读懂女人挑逗性的身体语言, Nederlands: De lichaamstaal van vrouwen lezen bij het flirten, Čeština: Jak rozpoznat flirtovací signály u žen, Bahasa Indonesia: Membaca Bahasa Tubuh Wanita Saat Menggoda, العربية: قراءة لغة جسد المرأة للمغازلة, Tiếng Việt: Đọc cử chỉ tán tỉnh của phụ nữ, ไทย: อ่านภาษากายให้รู้ว่าผู้หญิงจีบอยู่

Die Autorin erweist sich selbst und ihrer Arbeit keinen guten Dienst, wenn sie versucht, den interessierten Leser durch Polemik zu überzeugen. Die Ergebnisse ihrer Arbeit wären interessant genug. Schade nur, daß man sich diese selbst rekonstruieren muß.

Auch wenn viele Informationen in der Körpersprache Ihres Gegenüber enthalten sind, bleibt es ein schwieriges Unterfangen, einen Gesichtsausdruck richtig zu lesen und zu deuten. Eine einzelne Bewegung kann verschiedene Bedeutungen haben. Deswegen ergibt erst in Kombination aus Gesichtsausdruck, Gestik und Körperhaltung ein stimmiges Gesamtbild.

Wir senden mit allen Details unserer Außenwirkung beständig Signale aus. Wir deuten nicht nur Verhalten und Aussehen anderer, sondern unser eigenes Verhalten wird auch fortwährend von Anderen gedeutet.

Wenn jemand spaßige Antworten gibt, ist das mehrdeutig. Vielleicht hat sie einen gesunden Humor? Vielleicht möchte sie dich gut unterhalten aber vielleicht ist es auch ihre Art zu sagen, dass nichts ernsthaftes möglich ist und dies ist für sie der Weg, dir das zu sagen, ohne dich zu verletzten. Vielleicht ist sie auch nur unsicher im Kontakt mit anderen Menschen (sofern sie sich immer so verhält).

Man wird sich also einzelnen Körperteilen zuwenden, den Augen, dem Kopf, Mund, Nase, Augenbrauen, Schulterpartie und Oberkörper. Die Haltung von Beinen und Füßen beim Sitzen, die Haltung der Hand und der Finger, die sogenannten Hand-Gesicht-Gesten und die Hand-Hand-Gesten. Viele Details lassen eine Deutung zu. Die deutbaren Details von Gestik und Mimik sind enorm vielfältig. Hinzu kommt die Deutung von Reaktionen und Verhaltensweisen in Bezug auf soziale Situationen beim Telefonieren, bei einem Vortrag, ja selbst im Schlaf.

– Der männliche Gesichtsausdruck ermöglicht keinen unmittelbaren Einblick in das emotionale Innenleben seines Trägers. Selten zeigt er eigene Gefühle noch reflektiert er die Gefühle anderer. Das typische männliche Gesicht wirkt ausdruckslos, ungerührt, teilnahmslos. Daher empfinden wir den Ausdruck oft als abweisend oder nicht entgegenkommend.

Besonders interessant ist die Analyse einzelner Reaktionen und Verhaltensweisen. Beispiel: Eine Frau streicht sich im Gespräch mit einem Mann ihr Haar nach hinten. Das ist sehr oft ein “Pflegeverhalten”, das dem inneren Wunsch entspringt, möglichst attraktiv zu sein. Es signalisiert Interesse.

Männer benutzen durchschnittlich nur sparsame 10 Zeichen, um ihrem Gegenüber ihr Interesse zu signalisieren. Frauen hingegen lassen beim Flirten satte 50 Zeichen ihres Körpers spielen – es lohnt sich daher durchaus, die wichtigsten davon zu kennen.

Achte darauf, wie sie ihr Haar berührt. Sanfte Bewegungen, wie gedankenverlorenes Drehen einer um ihren Finger oder langsam mit den Fingern durch das Haar zu fahren, sind Zeichen dafür, dass sie sehr interessiert ist. Schnelle, ruckartige Bewegungen deuten darauf hin, dass sie verlegen oder ungeduldig ist, vor allem dann, wenn dazu umherschweifende Augen kommen.